13 Pielisen Museum - Finnland 2018

Entdeckungen entlang der Via Karelia

Birdwatching along the Via Karelia
Entdeckungen entlang der Via Karelia
Direkt zum Seiteninhalt
Unsere Route
Unsere Route 2018
Pielisen Museum
Das Karelische Freilichtmuseum

18.Juni 2018
 
Heute zieht es uns nun doch weiter. Richtung Koli und Joensuu. Etwas Kultur wollen wir auch. Mit dem Besuch des karelischen Freilichtmuseums in Lieksa möchten wir in die Geschichte dieser Region eintauchen. Wir spähen in Saunastuben, Holzfällerhütten und erkunden das Innenleben von Bauernhöfen, wo Pferd und Mensch unter einem Dach wohnten. Saunen gibt in verschiedensten Kontexten und zu unterschiedlichen Zwecken, auch um Holz biegsam und bearbeitbar zu machen. Seinen Namen trägt das Museum, weil die meisten Gebäude auf dem Gebiet zwischen dem See Pielinen und Russisch Karelien standen und dann hierher umgesetzt wurden.


Schon der Vormittag gestaltet sich wechselhaft, schwülwarm mit strichweisen Regen, es donnert leise, während wir das weitläufige Museumsgelände durchwandern.

Pielisen Museo
63.310088,30.034109
GMS  N 63°18'36.317" O30° 2'2.79"
Pielisen Museum
Sturmmöwe (Larus canus)
Bekassine (Gallinago gallinago)
Fluss-Seeschwalbe (Sterna hirundo)
Wacholderdrossel (Turdus pilaris)
Sturmmöwe (Larus canus)
Wacholderdrossel (Turdus pilaris)
Bekassine (Gallinago gallinago)
Fluss-Seeschwalbe (Sterna hirundo)
Nach der Mittagspause in Lieksa fahren wir Richtung Joensu. Hier geht unvermittelt ein wahrer Wolkenbruch nieder, den wir auf dem Parkplatz des großen Einkaufszentrums abwarten, Praktisch, dass damit die letzten Staubschichten von der Bluetailsafari vom Auto abgespült werden.
Wir legen noch einen kurzen Ausflug ein zu einem der Beobachtungspunkte aus dem Internet. Doch dort ist es still und hätten wir nicht schon einige Tage vorher mehrfach positive ornithologische Ergebnisse erlebt, wir hätten diese Fahrt als frustrierenden Misserfolg verbucht mit der Suche nach einem Aussichtspunkt und dem Wenden auf einem heruntergekommenen Gelände. So können wir die Sache einfach als Zeitvertreib und „Mal gucken“ Expedition abhaken.
Als wir nach Joensu zurückkehren und auf „unserem“ Campingplatz einchecken, die Waschmaschine gleich mitbuchen und beladen, ist es nahezu trocken. Im Küchenraum surfen wir im Internet, um die nächsten Tage vorzuplanen inklusive des einen Tages, den wir für Helsinki vorgesehen haben. Und wir sichern unsere Bilder in der Cloud - wichtig vor allem für die Bluetailfotos.
Zeltplatz Joensuu
Regen
Zeltplatz Joensuu
Fahrt im Regen
Abendhimmel
Abendstimmung
Santalahti camping
60.437294,26.862765
GMS  N 60°26'14.2587" O26° 51'45.953"

Zurück zum Seiteninhalt